Aktuelles

Workshops/Touren und eine neue Preisgestaltung



Im letzten Newsletter hatte ich es ja ein schon ein wenig angekündigt, dass was früher unter „Workshop“ bei mir firmierte, möchte ich nun besser unterscheiden in Touren, Touren- und Workshop mit Mentoring sowie einfachen Workshops. Doch bevor ich dazu komme, es gibt noch eine andere Neuigkeit im Bezug auf meine zukünftige Preisgestaltung bei diesen Dingen.

In Sachen Fotografien auf Papier bin ich ja ein Verfechter von Prints mit leistbaren Preisen, ohne den in der (fotografischen)-Kunst üblichen „künstlichen Überhöhungen“, wie z.B. Editionen oder willkürlichen Limitierungen.

Neue Preisgestaltung
Meine derzeit angebotenen Workshops, möchte ich in dieser Hinsicht nun auch attraktiver und dadurch auch leistbarer für Alle gestalten. In der Branche ist es ja üblich, dass bei einem Workshop alle teilnehmenden Personen, jeder den gleichen Workshop-Beitrag bezahlt.

Das bleibt bei mir auch weiterhin so, aber der Preis für jeden Einzelnen verringert sich mit der Anzahl der Teilnehmer:Innen!!!

Konkret bedeutet das z.B. anhand der Tour

Am Anfang war die Gstett´n - Natur findet Stadt

  • ab 2 Teilnehmer:Innen pro Person je € 227,-

  • ab 3 Teilnehmer:Innen pro Person je € 204,-

  • ab 4 Teilnehmer:Innen pro Person je € 184,-

  • 1 Person € 756,- (Einzel-Tour)

Irgendwie fand ich die „branchenübliche“ Art immer etwas seltsam, bekommen doch Teilnehmer bei einer Veranstaltung meist die gleichen Sachen, Dinge, Lokations oder Inhalt gezeigt bzw. vermittelt.

Damit ein Workshop oder eine Tour stattfinden kann, sind bestimmte Mittel - Zeit, Geld und Resourcen notwendig und etwas verdienen sollte man als Veranstalter ja auch, damit auch weiterhin die Butter aufs Brot kommt.

Warum also diese Dinge nicht fair auf die Teilnehmer:Innen aufteilen und umso mehr daran teilnehmen, die Sache dann auch für jeden Einzelnen auch günstiger machen? Mir gefällt dieser Gedanke und ich finde diesen durchaus in der heutigen Zeit auch als richtig und fair.

Sollte sich herausstellen, dass das nicht funktioniert - was mich mir ehrlich nicht vorstellen kann, so kann ich ja immer noch wieder zum marktüblichen Vorgehen zurückkehren und allen Teilnehmerinnen den gleichen Preis bei einem „Workshop“ bezahlen lassen.

Diese neue Preisgestaltung gilt und kann auch nur bei den von mir selbst und direkt veranstalteten Workshops und Touren gelten. Die Dinge, die in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Gesäuse oder Foto Kücher stattfinden, werden was die Preigestaltung angeht so gehandthabt wie bisher.

Zuviel mal dazu…

Workshops & Touren
Workshops bleiben Workshops - wie bisher im klassischem Sinn. Es wird ein bestimmtes Thema behandelt bzw. man fotografiert an einem ganz bestimmten Ort. Die aktive, rege Teilnahme der Teilnehmer:Innen und der Austausch in der Gruppe ist dabei wichtig. Von der Thematik her wird es daher auch immer etwas praxisbezogenes sein. Workshops können Indoor aber auch Outdoor stattfinden. Ein aktuelles Beispiel aus meinem Programm dazu wäre derzeit „FineArt Printing mit Lightroom Classic“.

Bei Touren steht im wesentlichen das Entdecken, Erkunden und vor allem das praktische Fotografieren unter freiem Himmel im Vordergrund. Die gelegentliche Vermittlung von fotografischen Grundkenntnissen wird manchmal notwendig sein, aber das steht bei Touren nicht im Vordergrund. Touren sind auch eher für Teilnehmer:Innen geeignet, die mit der Materie „Fotografie“ schon gut vertraut sind. Ein gutes, aktuelles Beispiel dafür wäre derzeit die Tour „Am Anfang war die Gestett´n - Natur findet Stadt“.

In den letzten Jahren habe ich immer wieder festgestellt, dass es doch mittlerweile einige Teilnehmer gibt, die kaum mehr Unterstützung als bei einer Tour benötigen, bzw. das überhaupt wünschen. Nicht jeder schätzt es, wenn ihm beim Fotografieren andauernd jemand über die Schulter auf sein Display glotzt. Daher trenne ich diese Dinge in Zukunft mehr.

Bei Touren/Workshops mit Mentoring wird dem Aspekt der Unterstützung viel mehr Raum gegeben. Gezieltes, auf den jeweiligen Teilnehmer abgestimmtes Feedback ist dabei ein sehr wichtiger Punkt. Je nach Veranstaltung, gibt es dabei quasi täglich Feedback zu den eigenen Arbeiten. Der Fokus liegt dabei auf der ganz persönlichen, individuellen Weiterentwicklung. Touren/ Workshops mit Mentoring sind für jene gedacht, denen die Verbesserung der eignen Fähigkeiten und der eigene künstlerische Zugang zur Fotografie sehr wichtig ist. Ein gutes Beispiel ist hier für die „Exhibition Class“.

Touren/Workshop ohne Mentoring zielen dagegen hauptsächlich aufs Fotografieren und dem Erlebnis an der Lokation ab.

So, dass waren sie nun die Neuigkeiten zum Thema Workshops/Touren und einer anderen, neuen Preisgestaltung. Solltet Ihr Gedanken oder Anregungen dazu haben, so freue ich mich wie immer über EUER FEEDBACK dazu.


Wer mich und meine photographische Arbeit unterstützen möchte, hat jederzeit mittels Dāna dazu die Gelegenheit.


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Captcha

Processing...



Kontakt
Datenschutz

© Herbert Koeppel