Anfängergeist - ZenLife #1

|

anfaengergeist.jpg
The Zen of Seeing #1, 2013, Kat. No. D618

Des Anfängers Geist hat viele Möglichkeiten, der des Experten hat nur wenige.“ Diese Worte stehen im Vorwort des Buches Zen-Geist, Anfänger-Geist von Shunryu Suzuki.

Auch wenn diese Worte nicht in absolut allen Bereichen unseres Lebens meiner Erfahrung nach ihre Gültigkeit haben, so hat mich der Grundgedanke dabei immer doch sehr zum Nachdenken angeregt. Egal wie lange man schon etwas tut, egal wie lange man bestimmte Übungen macht, das Ziel wäre es sich immer ein Art Anfänger-Geist zu bewahren. Durch die diversen Verwerfungen in meinem Leben 2008 / 2009 bin ich dann letztendlich mit der Sache, die sich „Buddhismus“ und in weiterer Folge mit dem Ding das man „Zen“ nennt in Berührung gekommen. Als Mensch, der in der westlichen Welt aufgewachsen war, hatten die bei uns vertreten christlichen Wege nie etwas besonders sinnvolles oder logisches an sich für mich.

Durch die Beschäftigung mit Zen ist mir die Wirkmächtigkeit des eigenen Tun und Handels in dieser Zeit des Umbruchs damals erst so richtig bewusst geworden. Die Handlungen, die ich in den Jahren davor und auch in dieser Zeit gesetzt hatte wirken teilweise immer noch bis heute 2023 nach. Auf vieles von dem, was in diesen Zeiten passiert ist, bin ich alles andere als stolz. Hätte ich eine Zeitmaschine, so wäre die Versuchung sehr groß, so einiges davon aus diesen vergangen Zeiten ungeschehen zu machen. Doch vieles Positives, was sich heute durch mein Leben zieht ist erst aus vielen Handlungen, auch aus den Negativen, in der Vergangenheit entstanden.

Ursache und Wirkung sind ein wichtiges Prinzip, ein Prinzip das ich meist erst in der Rückschau zu verstehen begonnen habe. Nun die Vergangenheit ist nicht zu ändern, die Zukunft ist irgendetwas Schemenhaftes, dass sich im Nebel der kommenden Zeit versteckt. An der Vergangenheit zu hängen tötet im wahrsten Sinne des Wortes das „Jetzt“ und den Blick andauernd auf die Zukunft zu lenken schafft eine „Geistesabwesenheit“, die in der zukünftigen Vergangenheit wieder zu reumütigen Blicken zurück führt. Im „Jetzt“ entscheidet sich der Umgang mit der Vergangenheit und im „Jetzt“ wird das geformt, was wir irgendwann Zukunft nennen.

All das hat mich nun „Jetzt“ dazu geführt, wie vor einigen Jahren bereits versucht, meine Gedanken im Rahmen von ZenLife auszudrücken. Bei ZenLife geht es mir um Wege zur Einfachheit und Gewahrsam in meiner durchaus vielfältigen und manchmal überaus chaotischen Welt zu finden. Wie bei vielen Menschen hier bei uns, herrscht auch in meinem Leben mehr als nur manchmal großes Durcheinander und der Blick auf das im eigenen Leben Wesentliche geht sehr oft verloren.

Einen Weg zu finden um diese Verwirrungen zu beseitigen, den Blick für das „Jetzt“ und das wesentliche zu schärfen ist für mich im Moment der Grund für meine Motivation „ZenLife“ meine Gedanken in diesem Rahmen auszudrücken. Es wird nun Zeit der Sache auf den Grund zu gehen.

Die Metapher, das Bild des „Anfänger-Geist“ ist dabei ein wichtiger Gedanken für mich. Denn nach 13 jähriger Beschäftigung, wenn auch äussert lückenhafter Beschäftigung mit der Materie Zen, verfällt man leicht in den Gedanken „he, darüber weiss ich ja doch schon sehr gut bescheid…“. Nichts im Leben geht so leicht, als sich in der eigenen Meinung festzufahren und zu glauben, man kennt sich eh aus.

Ich versuche im Sinne des „Anfänger-Geist“ dazu zu kommen, den Gedanken „Ich habe etwas erreicht…“ genau zu betrachten und diesen doch egozentrischen und begrenzenden Gedanken aufweichen. Die Gedanken auf Ansehen und Erfolg, so bemerkt Shunryu Suzuki in seinem oben erwähnten Buch begrenzen uns, halten uns davon ab tatsächlich etwas zu lernen. Vor allem etwas über uns zu lernen.

Ich weiss nicht was „Zen“ ist. Erleuchtung bedeutet für mich im Moment den Lichtschalter in einem dunklen Raum zu finden und das Licht einfach nur mal anzumachen. Es geht mir darum zu beginnen ein „ZenLife“ zu führen und den Kopf im Sinne des „Anfänger-Geist“ offen zu halten.


1 Beitrag zum Thema "Anfängergeist - ZenLife #1"

Deine Gedanken zum Thema "Anfänger-Geist" hat mir sehr gut gefallen und inspiriert mit deiner alten,"neuen"analogen Kamera zu starten!

Cornelia, 13.01.2023



Kommentiere den obigen Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Captcha

Processing...




Kategorien



Copyright © Herbert Koeppel

Diese Website nutzt KEINE Cookies und KEINE Google Analytics.