Minimalistic Landscape - Dachstein Hochplateau

Dachstein Hoch Plateau/Dachstein High Plateau Study #10, Upper Austria, Austria.2015. No.: 504Dachstein Hoch Plateau/Dachstein High Plateau Study #9, Upper Austria, Austria.2015. No.: 506Schnee/Snow, Dachstein Hochplateau, Upper Austria, Austria. 2018 No.: 496Licht und Schatten/Light and Shadow, Dachstein Hochplateau, Upper Austria, Austria. 2015. No.: 503

Übersicht (to engl. Version)
Den Bildinhalt auf das Wesentliche zu reduzieren, ist eine der wichtigsten Aufgaben in der Fotografie. Diesen Gedanken absolut konsequent umgesetzt, das ist der Minimalismus, die Reduktion eines Bildes auf die Essenz bis hin zur Abstraktion.

Der Winter und im besonderen das Dachstein-Hochplateau bieten, den am minimalistischen Ansatz in der Fotografie interessierten Fotografen* die ideale Umgebung um in den fotografischen Minimalismus im Bezug auf die Landschaftsfotografie einzutauchen. Diese Landschaft am Hochplateau verändert sich im Winter in eine weisse Wüste aus Schnee und Licht. Gerade die Reduzierung auf Licht und Schatten sowie die Kontraste, die daraus entstehen helfen dem kreativen Fotografen* in die Welt der minimalistischen Landschaftsfotografie einzutauchen. Egal ob es bewölkt ist, es schneit oder die Sonne vom winterlich blauem Himmel scheint - die Landschaft reduziert sich auf ganz einfache Formen.

Inhalt/Ablauf
Treffpunkt ist die Talstation Krippenstein um 08:00 Uhr. Die Zeit bis zur ersten Bergfahrt mit der Seilbahn nutzen wir um uns für die winterlichen Verhältnisse am Dachstein-Hochplateau fertig zu machen. Anschliessend fahren wir mit der Seilbahn auf den Berg und machen uns auf den ca. 10minütigen Fussweg zur Gjaid-Alm. Diejenigen TN*, die selbst keine Schneeschuhe mitbringen, haben hier die Möglichkeit sich diese dort auszuborgen.

Ausgehend von der Gjaid-Alm machen wir uns mit Fotoausrüstung und Schneeschuhen auf in die verschneite Landschaft des Dachstein-Hochplateaus. Dabei steht für die TN* nicht die klassische Art der Landschaftsfotografie im Fokus. Für die TN* gilt die Aufgabe, mit einfachen Mitteln, durch die in der Landschaft vorhandenen Elemente minimalistische Bildkompositionen zu finden und fotografisch umzusetzen.
Nicht die zurückgelegte Strecke auf Schneeschuhen steht hier im Vordergrund, sondern der aufmerksame Blick in die winterliche Landschaft. Es gilt einen Blick für einfache Kompositionen mit wenigen Bildelementen zu entwickeln und die fotografische Qualität vor die Quantität zu stellen. Das Motto „Weniger ist MEHR“ steht bei dieser Art der Fotografie in jedem Belang im Vordergrund.

Dachstein Hoch Plateau/Dachstein High Plateau Study #5, Upper Austria, Austria.2015. No.: 509Snow-Dunes/Schnee-Dünen Study #4 | Dachstein Hochplateau, Upper Austria, Austria. 2015. No. D998Tracks in the snow/Spuren im Schnee | Dachstein Hochplateau, Upper Austria, Austria. 2019. No.: D994 Kleine Latsche - Little Mountain Pine, Dachstein Hochplateau, 2015 #2, Upper Austria, Austria. No.: 438


Nach max. 4 Stunden machen wir uns wieder auf den Rückweg zur Seilbahnstation und zur Talfahrt. Im Tal angekommen beschliessen wir den (Tages)-Workshop bei einer gemütlichen Runde in der Seilbahnstation.

Für diesen Workshop gibt es
vier Varianten, die den Ablauf betreffen.

Variante 1 - Tagesworkshop, ohne gemeinsame Bildbearbeitung und den Druck der eigenen Arbeiten. Die TN* bearbeiten Ihre fotografischen Arbeiten selbst. Vier der fertigen Arbeiten werden auf elektronischen Wege nach dem Workshop an mich geschickt und die TN* erhalten dann in den Tagen darauf Ihre Prints bis zum Format A2 von mir retour gesandt.

Variante 2 - Tagesworkshop wie Variante 1, jedoch mit gemeinsamer Bildbearbeitung und Druck in St. Florian/Linz an einem Wunschtermin.

Variante 3 - Mehrtagesworkshop am Dachstein Hochplateau, tägliche gemeinsame Bildbesprechungen der gemachten Aufnahmen und Übernachtung auf der Gjaid-Alm. Die TN* bearbeiten Ihre fotografischen Arbeiten selbst. Vier der fertigen Arbeiten werden auf elektronischen Wege nach dem Workshop an mich geschickt und die TN* erhalten dann in den Tagen darauf Ihre Prints bis zum Format A2 von mir retour gesandt.

Variante 4 - Wie Variante 3, jedoch mit gemeinsamer Bildbearbeitung und Druck in St. Florian/Linz an einem Wunschtermin.

Vorraussetzungen
Eigene Fotoausrüstung (Kamera, Objektive, Filter und Stativ)
Jause (Flüssigkeit und eine Kleinigkeit zur Stärkung für unterwegs)
Passende Kleidung für winterliche Verhältnisse
Falls vorhanden Schneeschuhe, diese können aber auch bei der Gjaid-Alm ausgeborgt werden.

Ausreichende körperliche Fitness um mit Fotoausrüstung und Schneeschuhe unterwegs zu sein.

Teilnehmer*
mind. 1 TN, max. 4 TN

Dauer & Termine
1 Tag oder mehrtägiger Workshop an Deinem
Wunsch-Termin - siehe Wunsch-Terminliste.

Sollte ihr Euch für einen mehrtägigen Workshop entscheiden, so steht Euch bei der Gjaid-Alm ein aktueller
Belegungsplan online zur Verfügung, bitte Euren Wunsch-Termin mit dem Belegungsplan abstimmen.
Sobald Euer Wunsch-Termin von mir bestätigt ist, kümmert Euch bitte um die Buchung eines Quartiers auf der Gjaid-Alm für Euren Mehrtagesworkshop.

nächster fixer Termin
- Mo 17/2 - Di 18/2/2020 - noch
3 Plätze frei - Variante 3
- Mi 26/2/2020 - noch
3 Plätze frei - Variante 2
- Do 27/2/2020 - noch
2 Plätze frei - Variante 1

Kosten
Variante 1 - € 249,-/TN*
Variante 2 - € 249,-/TN* wie Variante 1 + 30% (gemeinsame Bildbearbeitung/Druck in St. Florian/Linz)
Variante 3 - € 249,-/TN* + 50% pro zusätzlichem Workshoptag
Variante 4 - € 249,-/TN wie Variante 3 + 30% (gemeinsame Bildbearbeitung/Druck in St. Florian/Linz)

Bei einer gemeinsamen Gruppenbuchung (max. vier TN*) erhalten alle TN* 10% Rabatt auf die Workshop-Kosten.

Alle Varianten inkl. 4 FineArt Prints im Format A2 pro TN.
Alle Varianten
exkl. Kosten für Anreise, Verpflegung und Unterkunft und Berg/Talfahrt mit der Seilbahn.

Informationen zur
Seilbahn Krippenstein und Gjaid-Alm.

Zur Workshop-Buchung (Sollten nicht alle Eure Fragen zu diesem Workshop beantwortet worden sein, so schickt mir bitte eine eMail mit Euren zusätzlichen Fragen.)

Texthinweis: Dieser und andere Texte stellen meine ganz persönlichen Meinungen und Erfahrungen dar und werden von mir immer absolut subjektiv wiedergegeben. Klar dabei ist, dass weder ich, noch irgendjemand anderer einen Anspruch auf die ultimative Wahrheit hat. Mit Teilnehmer/Fotografen* sind hier weibliche als auch männliche TeilnehmerInnen u. FotografInnen angesprochen. Gleichberechtigung hat nichts mit dem "gendern" von Texten zu tun.