Neuer Workshop: Die letzte Fahrt mit dem 71er - Wiener Zentralfriedhof

Vienna Central Cemetery Study Nr. 2015-07, Vienna, dp, Austria. 2015Vienna Central Cemetery Study Nr. 2015-14, Vienna, dp, Austria. 2015Vienna Central Cemetery Study Nr. 2015-04, Vienna, dp, Austria. 2015Vienna Central Cemetery Study Nr. 2015-16, Vienna, dp, Austria. 2015


So mancher Wiener hat im 71er (Strassenbahnlinie 71) in alten Zeiten seine letzte Fahrt, nämlich die Fahrt auf den Zentralfriedhof angetreten. Auch wir werden bei diesem Workshop mind. eine Fahrt, aber nicht unsere letzte Fahrt, mit dem 71er machen. Denn dieser Workshop führt uns von Linz ausgehend, mit der Bahn und in weiterer Folge mit den Wiener-Öffis zu einer der größten Friedhofsanlagen Europas - dem Wiener Zentralfriedhof.

Was erwartet Dich beim Workshop
Grabsteine, Gräber, Grüften, Mausoleen und auch die Natur am Wiener Zentralfriedhof erwarten uns bei diesem Tagesworkshop in einer der größten Friedhofsanlagen Europas.
Gerade der alte, verfallene Teil des Zentralfriedhofes wird uns dabei die meiste Zeit beschäftigen. Über all den vielfältigen Motiven liegt eine morbide Stimmung, aber auch gleichzeitig eine Ruhe und Stille wie man sie nur auf einem Friedhof finden kann.

Der Tod, die Vergänglichkeit und der Verfall sind auf einem Friedhof wie diesem ganz besonders eindringlich und gegenwärtig und um diese ganz persönlichen Stimmungen und Eindrücke geht es uns an diesem Tag. Es geht bei diesem Workshop und den Fotografien die dabei entstehen sollen nicht um Effekthascherei und Arbeiten im Stile eines "Lost Place", auch wenn manche Teile des Friedhofes eventuell so wirken. Dieser Friedhof ist kein "Lost Place".

Für die Begrabenen ist es der letzte Ort den Sie besuchen, für die Lebenden ist es ein Ort der Wiederkehr und Erinnerung. Ein Ort an dem jedem klar wird, dass seine Tage, so oder so auf alle Fälle gezählt sind. Ein "Quiet Place", ein Ort wo man sich dieser Gedanken bewusst werden kann und wir versuchen werden, eben diese Eindrücke und Gedanken in unseren Fotografien festzuhalten und für uns persönlich zugänglich zu machen.

Weitere Informationen zum Workshop