SELBER MACHEN - Entwickeln und Drucken

Workshop SELBER MACHEN - Entwickeln  und Drucken

Selbermachen bedeutet, dass Du mit Deinen digitalen Bilddaten zum mir kommst und Dich eine gewisse Zeit lang an die Ausarbeitung Deiner digitalen Fotografien machst. Während Du an Deinen Fotografien arbeitest, kannst Du auf meine Erfahrung, auf meine Ideen, Vorschläge und Tipps im Bereich der digitalen Ausarbeitung zurückgreifen.

Selber machen ist kein klassischer Workshop, bei dem es ein vorgegebenes Programm gibt, sondern es geht darum, dass Du an Deinen Fotografien, Deinen Kenntnissen entsprechen selbstständig arbeitest, dabei aber jederzeit mit meiner Hilfe rechnen kannst und dadurch Deine Kenntnisse, Deinen persönlichen Anforderungen entsprechend erweiterst.

Du kommst einfach mit Deinem Notebook oder Stand-PC (Mac oder Windows) und Deinen digitalen Dateien zu mir und arbeitest an deren Entwicklung. Solltest Du Fragen oder Hilfestellung während der Entwicklung Deiner Fotografien benötigen, so kannst Du jederzeit mit meiner Unterstützung rechnen. Gerade bei der Ausarbeitung Deiner Fotografien kannst Du bei Bedarf auf meine Erfahrung, meine Ideen, Tipps und Vorschläge jederzeit zurückgreifen.

Deinen mitgebrachten Computer schliessen wir dabei an einem EIZO-Wide-Gamut-Bildschirm an, diesen werden wir an Deinem Computer einmessen. Damit kannst Du Dich auf eine richtige Farbdarstellung verlassen.

Anschliessend arbeitest Du dann an Deinen digitalen Entwicklungen. Dabei kannst Du Dich jederzeit an mich wenden. Inkludiert im
„Selber machen - Entwickeln und Drucken“ sind mind. zwei FineArt Prints bis zum Format A2. Das bedeutet, Du kannst unter meiner Anleitung zwei Deiner digitalen Entwicklungen auf FineArt Papier ausdrucken. Möchtest Du mehr als zwei Prints erstellen, dann fallen für Dich die Kosten für Tinte+Papier an. Bringst Du selbst FineArt Papier mit, dann fallen nur die Kosten für die Tinte an.

Weitere Informationen zum Workshop "SELBER MACHEN - Entwickeln und Drucken"

Teile diesen Beitrag!
blog comments powered by Disqus