Ikebana - Die Kunst des Blumen-Weges

Ikebana Study Nr. 4 Jiyuka, Linz, dp,Austria. 2018


Die Ergebnisse des Blumen-Weges, sind Motive, mittels denen ich meine persönliche Anziehung zum fernen Osten wieder ausdrücken kann. Mir persönlich geht es dabei nicht um den eigentlichen Akt des Blumenarrangements. Dieser ist den Frauen, die diese kurzlebigen Kunstwerke in der Zeit, während Sie den Blumen-Weg üben, vorbehalten.

Meine Intension geht dahin, das Endergebnis, dass üblicherweise vergänglich ist, mittels einer ansprechenden Fotografie für mich zu erhalten. Es liegt zwar ein gewisser Widerspruch im Festhalten von etwas, dass von Anfang an, vergänglich und von kurzer Dauer ist, aber dass ist eben eines der Wunder der Fotografie, Momente, Ereignisse und eben auch die Ergebnisse des Ikebana mittels Licht und Kamera aufzuzeichnen und über den Zeitraum hinaus, in dem ein bestimmtes Ikebana-Kunstwerk existiert, festzuhalten.

Die eigentlichen Kunstwerke sind die Blumenarrangements, die diese Frauen während sie den Blumen-Weg üben, entstehen lassen. Die hier aktuell gezeigten und auch zukünftigen Fotografien des Ikebana sind meine eigenen und persönlichen Interpretationen, die ohne die vorangegangene kunstvolle Tätigkeit keine Chance auf Existenz gehabt hätten.

Wichtig ist mir hier auch darauf hinzuweisen, dass meine persönlich interpretierten Fotografien nicht zu verwechseln sind mit den realen Blumenarrangements, die, wenn sie hier auf der Webseite oder als Print betrachtet werden, eventuell noch existieren, aber mit größerem zeitlichen Abstand mit Sicherheit nicht mehr existent sind und somit als nicht wiederholbare Blumenarrangements betrachtet werden können.

Ikebana per se, das Ergebnis des Blumen-Weges, ist vergänglich. Im Prinzip ist eine Fotografie auf Papier ebenfalls vergänglich, nur dauert es im Normalfall sehr viel länger bis die Abbildung eines Ikebana-Arrangements den Weg allen irdischen geht.

Wie alle meine Fotografien auf Papier, sind auch diese Ikebana-Studies käuflich erwerbbar. Die Einnahmen, werden dabei selbstverständlich mit den jeweiligen Ikebana-Künstlerinnen geteilt. Denn ohne vorheriges Blumenarrangement gibt es auch keine Fotografien davon.

Gelegenheit, die Fotografien der Ikebana-Kunstwerke in natura zu betrachten habt Ihr am kommenden Fest der
Natur, Linz, 16.6.2018. Virtuell findet Ihr meine derzeitigen Ikebana Fotografien in der Rubrik „New Prints“ bzw. in der Rubrik „Print-Portfolio“.


Share this post!